AllgemeinesGute BücherNeue BücherRezensionen

Rezension Eine rote Feministin

Clara Zetkin

Geschichte im Brennpunkt Eine rote Feministin ist eine Biografie von Clara Zetkin geschrieben von der Autorin Lou Zucker, die im Verlag Das Neue Berlin erschien, ist. Das Taschenbuch ist in der ersten Auflage am 17. Februar 2021 erschien.

Inhalt:

Trotz Drohungen der Nazis beantwortet Clara Zekin im Alter von 75 Jahren Ihre Einladung, dass sie sowohl tot oder lebendig den Reichstag als Alterspräsidentin eröffnen wird. Clara Zetkin stand bis zu ihrem letzten Atemzug für die Rechte der Frauen ein. Da sie von Anfang an dabei war, gilt sie auch als Mitbegründerin der Frauenbewegung und Initiatorin des Frauentags. Leider ist ihr Kampf für die Frauen auch eng verbunden mit dem Kampf gegen Unterdrückung, Krieg und Faschismus. Auch wenn schon sehr viel Zeit vergangen ist, können wir noch heute viel von ihr lernen.

Meinung:

Die Biografie erscheint als Taschenbuch mit 152 Seiten. Das Cover des Buchs ist in Graffiti Stil auf grauen Hintergrund gehalten. Ein gelungenes Cover mit einer großartigen Haptik. Das Buch wird immer wieder durch Zitate, Fotos etc. ergänzt, was die Biografie immer wieder auflockert. Die 150 Seiten sind so verständlich und interessant geschrieben, dass ich sie bald in einem Rutsch gelesen hätte. Insgesamt kann ich sagen eine Biografie, welche auch ein Roman hätte sein können. Man kann immer wieder mit Clara Zetkin mitfühlen und langweilt sich keine einzige Minute.

Fazit:

Ich kann die Biografie nur jedem empfehlen, der sich für Clara Zetkin bzw. der Frauenrechtsbewegung interessiert.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sterne.


Weitere Daten:

Deutscher Titel: Geschichte im Brennpunkt Clara Zetkin: Eine rote Feministin
Verlag: Verlag das Neue Berlin / Eulenspiegel Verlagsgruppe
Preis: Buch: 18 €
ISBN:
9783959673969

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.