Gute Bücher

Rezension Erbarmen

Veröffentlicht

Erbarmen ist der Auftakt Roman, des Krimi Autoren Jussi Adler Olsen, und somit der erste Fall des Sonderdezernats Q unter Leitung von Carl Mørck. Der Roman ist am 1. Februar 2011, als Taschenbuch im dtv Verlag erschien.
Inhalt:
Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos von der Fähre von Rødby nach Putt-garden, alle vermuten sie sei ertrunken und keiner ahnt, was diese Frau tatsächlich er-lebt. Denn sie ist nicht Tod, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton gefangen gehalten. Dieser Vermisstenfall ist auch der erste Fall des neu eingerichteten Sonderdezernat Q, unter der Leitung von Carl Mørck. Zusammen begeben sich Carl Mørck und sein syrischen Assistent Hafez el-Assad, der nicht nur durch unkonventionelle Ermittlungsmethoden überrascht auf Ermittlung.
Meinung:
Das Buch erscheint als Taschenbuch, in einem Umfang von 428 Seiten. Das Cover ist meiner Meinung nach, sehr gelungen, da es ziemlich passend zum Thema gestaltet wurde. Sowohl die Optik als auch die Farben sind echt sehr geglückt. Der Schreibstil hat mich begeistert, denn er ist flüssig und sehr angenehm zum Lesen. Besonders gut hat mir auch der Humor in den Dialogen zwischen den Ermittlerteams gefallen, das führte dazu, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Die Charaktere sind meiner Meinung nach gut ausgearbeitet und man macht sich relativ schnell ein Bild von ihnen. Besonders den Charakter von Carl Mørck finde ich sehr gelungen, er hat nämlich Ecken und Kanten was ihn sehr sympathisch macht. Die Spannung baut sich stetig auf, sodass einem nicht langweilig wird und man förmlich ins Buch gesogen wird. Auch der Perspektivenwechsel hat mich bei diesem Buch nicht gestört, da er gut gelöst wurde.
Fazit:
Dies Buch ist sehr lesenswert, ein toller Auftakt der Krimireihe. Also von mir gibt es eine klare Kauf- und Leseempfehlung.
Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.