Rezension Licht des Schattens

Licht des Schattens

Licht des Schattens des Autors Edgar Bernardi ist eine Biografischer- und Coming of Age Roman, der im Independently published in der 1. Auflage am 10. Juli 2020 erschien, ist.

Inhalt:

Ein emotionsgeladenes Buch über die Suche, Sehnsucht und Verlust. Nach einer kurzen Zeit verliert Erich seinen Stiefvater und später auch noch seinen großen Bruder, der für ihn immer so was wie ein Vaterersatz war. Anschließend scheitert seine große Liebe an gesellschaftliche Normen. Nachdem sein Erwachsenwerden durch Zufall und Bestimmung geprägt ist, wird ihn irgendwann bewusst das, was ihm passiert ist eine Kettenreaktion in seiner Familie, die schon über Generationen stattfindet. Und zum Schluss werden wir noch Zeugen wie Erich nach Jahren der Entbehrungen neben seinen richtigen Vater sitz.

Meinung:

Der Coming of Age Roman erscheint als Softcover Ausgabe mit 368 Seiten. Das Cover des Buches ist passend zu der Geschichte gestaltet, es zeigt einen Jungen, der einsam bzw. suchend die Gleise langläuft. Das Buch ist in 12 Kapitel gegliedert, wovon jedes Kapitel mit einem passenden Zitat beginnt. Der Roman hat sehr viel Tiefgang mit Anteilen von philosophischen Textteilen. Auch wenn die Geschichte nicht immer einfach zu lesen war und ein bisschen die Spannung gefehlt hat, fand ich es für ein Erstlingswerk sehr gut.

Fazit:

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der gerne Biografien bzw. Coming of Age Romane liest. Auch könnte diese Lektüre für den interessant sein, der sich für Romane mit Themen, Schwerpunkte, Vaterverlust und Identitätssuche interessiert.

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sterne


Deutscher Titel: Licht des Schattens
Verlag: ab-edition
Preis: Buch: 11,98 € | E-Book: 6,99 €
ISBN: ‎9798664354829

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.