Gute BücherRezensionen

Rezension Projekt Kaktus

Projekt Kaktus

Projekt Kaktus ist ein Fantasyroman des Autors Florian Kogel, der im Tredition Verlag erschien ist. Die Taschenbuchausgabe ist in der ersten Auflage am 3. Dezember 2020 erschien.

Inhalt:

Gelangweilt von seinem Job macht Adam 2 Entdeckungen hintereinander, die sein Leben verändern. Zusammen mit seiner Kollegen Trish entdeckt er, dass sein Vater nicht der ist, von dem seiner Mutter ihn die ganze Zeit erzählt hat. Viel überraschender ist die Fähigkeit, die in ihm jahrelang war, von der er nichts wusste: Mit der Kraft seiner Gedanken kann er Pflanzen dazu bringen, sich zu verändern. Dieses Talent bringt ihn schließlich in Lebensgefahr und sie bleibt leider auch nicht ohne Folgen. Auf der Suche nach seinem richtigen Vater wird er vor ungeahnten Herausforderungen gestellt.

Meinung:

Der Fantasy Roman erscheint als Taschenbuch mit 256 Seiten. Das Cover des Buchs ist in einem dunklen Blau gehalten, auf dem ein Kaktus abgebildet ist, welches eher aufgeräumt und eher langweilig wirkt. Das Buch wird übersichtlich in 38 Kapitel unterteilt. Obwohl der Roman der Debütroman von Florian Kogel ist, finde ich ihn sehr gutgeschrieben. Der Autor benutzt zwar kurze Sätze, aber seine Beschreibungen sind keineswegs emotionslos. Auch sehr gut finde ich, dass seine Beschreibungen und Dialoge immer wieder humorvoll geschrieben sind. Die Spannung kam auch ohne reißerisch geschilderte Verbrechen aus. Selbst die Thematik war sehr interessant. Eine absolute Empfehlung.

Fazit:

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der sich für Romane aus einer Mischung von Fantasy und Sci-fi interessiert.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sterne.


Weitere Daten:

Deutscher Titel: Projekt Kaktus
Verlag: Tredition Verlag
Preis: Buch: 10,99 €, E-Bock: 3,99 €
ISBN:
9783347207172

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.