Neue BücherRezensionen

Rezension Wundersuche: Von Heilern, Geblendeten und Scharlatanen

Veröffentlicht

Wundersuche: Von Heilern, Geblendeten und Scharlatanen ist ein Buch aus dem Bereich Naturmedizin & alternative Heilmethoden des Autors Thomas Bruckner. Das Buch ist am 10. September 2018, als Gebundene Ausgabe beim Picus Verlag erschien.

Inhalt:
Der erfahrene Reporter Thomas Bruckner begibt sich nach einer Tumordiagnose auf die Reise nach alternativen Heilmethoden. Auf dieser Reise begegnet er weltweit Menschen, die von sich behaupten, außergewöhnliche Fähigkeiten zu besitzen. Bei diesen Begegnungen dringt Thomas Bruckner tiefer in unerklärliche Phänomene ein, als es ihm vor seiner Erkrankung je möglich gewesen wäre. Eine Vielzahl der Kräfte lösen sich als Hirngespinste, Betrügereien oder leicht zu erklärende psychologische Mechanismen auf. Aber einige Begegnungen erschüttern das auf Logik basierende Weltbild des Autors stark.

Meinung:

Das Buch erscheint in einem Umfang von 304 Seiten. Das Cover des Buchs finde ich passend gewählt, da es einen Wunderheiler zeigt, was sehr gut zu der Thematik passt. Der Schreibstil des Autors war spannend und angenehm. Ich muss sagen, dass Thomas Bruckner auch die richtige Person für dieses sensible Thema war. Dadurch das er verschiedene Heiler aufsucht, bekommt man auch einen interessanten Einblick in die Thematik. Trotz seiner Hoffnung auf Heilung, die man an seine Zerrissenheit erkennt, behält Thomas Bruckner immer seinen kritischen Blick bei der Suche nach einer alternativen Behandlungsmethode bei. Aber er zeigt auch auf, dass nicht alles nach heutigem Wissensstand erklärbar ist. Zudem lässt er den Leser mit an seine Suche nach Heilung und seinen inneren Prozessen teilhaben. Es handelt sich hierbei um eine interessante und informative Geschichte, einzig den Preis finde ich ein bisschen zu hoch.

Fazit:

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, insbesondere denen, die sich für die Naturmedizin und alternative Heilmethoden interessieren.

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.